Sonntag, 26. März 2017

Mein Dirndlprojekt / My Dirndl Project

Letztes Wochenende habe ich mit einem Dirndl-Nähkurs begonnen. Nun muss ich gleich mal vorausschicken, dass ich überhaupt nicht zur Dirndlfraktion gehöre. Ich hab noch nie ein Dirndl besessen, aber es hat mich schon lange gereizt.

Insgeheim hatte ich gehofft, der Kurs würde nicht zustande kommen, aber Pustekuchen . Ein paar Tage vor Kursbeginn waren wir bei der Kursleiterin zum Vermessen, und sie hat für jede Teilnehmerin einen Schnitt für das Oberteil gezeichnet. 



Last weekend I started with a Dirndl sewing class. I have to admit that I never wore Dirndl before, but for several years I had it in mind to buy or to sew one. 


In secret I hoped that the class wouldn't start ;-). A few days before start we had an appointment with the trainer. She took our measurements to draft a pattern for the top. 

Ich bekomme ein zweiteiliges Dirndl mit extra Oberteil, das ich gerne auch mal zur Hose tragen möchte, also mit Schößchen.

I will get a two-piece Dirndl. That means that skirt and top are extra pieces. Normally you wear it as dress. But I would like to wear the top also to pants or to a small skirt. 

 





 Das Nähen ist ganz schön aufwändig. Nahtlinien durchschlagen, Oberstoff und Futter aufeinanderheften, stifteln ... Hatte ich mich anfangs ein wenig gegen diese "altertümlichen" und zeitaufwändigen Techniken gewehrt, so bin ich jetzt Feuer und Flamme. Diese Techniken haben Sinn, und ich baue eine ganz andere Beziehung zu meinem Werk auf :-).

Sewing a Dirndl is very time-consuming. Marking the seamlines, basting by hand and other hand sewing techniques. I didn't want to do this first, but now I am hooked. These techniques make sense, and I build up a relationship to my work piece :-). 

  



Dieses Wochenende konnte schon die 1. Anprobe des Oberteils stattfinden. 1. Änderungen wurden eingearbeitet, der Ausschnitt und die Trägerbreite markiert. Dann 2. Anprobe, noch einmal Änderungen, Feinschliff an den Abnähern, noch einmal Ausschnitt und Träger kontrolliert und auch hier noch ein Feintuning vorgenommen. 
 
Am Rock haben wir den Faltenwurf geprüft. 
 
This weekend the first fitting was done. First alterations were made, the neckline and the width of the straps was fixed. Then 2nd fitting, further alterations fine tuning at the darts, controlling the neckline and straps again.
 
At the skirt we fixed the pleats. 

Es sind viele Hausaufgaben zu machen. Letzte Woche hatte ich schon die Schürze gestiftelt. Für alle, die diese Technik nicht kennen: auf die Innenseite wird ein Stoff mit ganz kleinem Karomuster aufgelegt. Mithilfe dieses Karos werden 4 Reihen ganz gleichmäßige Heftlinien händisch genäht. Das ganze wird dann gezogen und ergibt sogenannte Stehfalten.
 
There is many homework to make. Last week I had to prepare the dirndl. You have to make pleats with a special technique. You take a bit of fabric with very small squares and baste then in 4 rows this strip to the apron fabric. You'll get very even pleats then, when pulling the threads.
 

 


 
 


Diese Woche "darf" ich den Ausschnitt und den Armabschluss mit Schrägband und einer eingelegten Paspolschnur versäubern. Nur das Aufnähen des Schrägbandes erfolgt mit der Maschine. das Einnähen der Schnur und das Versäubern innen wird mit der Hand gemacht ... Habe ich gestern auch gleich erledigt.
 
This week I may finish the neckline and the armholes with bias binding and piping string. Only sewing on the bias binding is made by machine. Sewing in the string and neatening the raw edges is made by hand ... This I did yesterday evening, so that is done.


Den Rock kann ich auch schon weiter nähen. Der Faltenwurf ist fixiert, es fehlen noch Reißverschluss und Kittelsack. Der Bund kommt erst im nächsten Kurs drauf. Die Kursleiterin will sich noch ansehen, ob sie den Bund vorne in der Mitte tiefer legen soll. Wir bekommen ja wirklich ein Maßdirndl.

Bei der Schürze kann ich auch schon weiterarbeiten und die Schürzenbänder vorbereiten. Und eine Bluse möchte ich auch noch dazu nähen - dazu hat mir die Kursleiterin auch einen Schnitt gezeichnet.
 
Next things to do are working on the skirt and the apron. After it was clear how the pleats would be placed, I can sew in the zip and the smock pocket. For the apron I can prepare the apron string. 

Wir nähen also quer durch die Bank bei allen Teilen gleichzeitig, weil wir so auch zuhause viel tun können. Die Zeit im Kurs ist ja immer sehr begrenzt.

So we are working on all pieces simultaneous. This allows doing many things at home. Time in our class is limited.

Kommentare:

  1. Ein Dirndlkurs ist auch was, wo ich immer schwanke, ob ich es mal machen soll oder nicht. Im Herbst hatte dar Landkreis einen angeboten, aber zeitlich geht es grad leider gar nicht. Es freut mich daher, bei dir darüber zu lesen. Ich habe mir drei Dirndl genäht, aber bis auf das Stifteln, habe ich nichts traditionell gemacht, sondern nach bester Faulenzermanier, das was geht mit der Maschine...
    Dein Dirndl wird bestimmt toll, ich bin schon gespannt wie es dann fertig und an dir aussieht.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia!
      Ich bin auch schon soooo gespannt! Vor allem, ob ich das Dirndl dann auch trage :-). Ich hätte z. B. auch die Paspolierung am Armausschnitt mit der Maschine machen können. Aber ich sehe das auch als Kurs an, in dem ich Dinge lerne, die ich sonst nicht mache. Und irgendwie entspannt es mich sogar.

      Für mich ist der Kurs wirklich ein Highlight, da mir hier Dinge beigebracht werden, die ich so noch nie gemacht habe. Z. B. übe ich gerade Handknopflöcher.

      LG, Monika

      Löschen
  2. Das wird ganz toll, Dein Dirndl! Ich liebe ja diese ganze Handnäherei :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Angela! Ich habe bisher Handnähen verabscheut. Komischerweise mache ich es aber z. B. bei den Patchwork-Decken, wenn ich das Binding an der Rückseite festnähe. Und da macht es mir nichts aus ... Ich glaube fast, dass ich in Zukunft mehr mit der Hand nähen werde. Man hat das Werkstück ganz anders im Griff als unter der Maschine.

      LG, Monika

      Löschen
  3. wow, sieht schon toll aus! wünsche dir noch viel spass beim nähen. und vor allem beim tragen - ein selbstgenähtes dirndl trägt man nämlich mit besonderem stolz, weil es richtig viel arbeit ist.
    alles liebe, nata astri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Nata Astri!
      Ich freu mich auch schon drauf, auch wenn noch viel Arbeit vor mir liegt. Dieses Wochenende ist das letzte Mal Kurs, aber fertig werde ich wohl nicht. Aber so weit, dass alles auf Figur angepasst und die Längen abgesteckt sind. Mir wird schon schwindlig, wenn ich an die 9 Handknopflöcher denke, die ich machen soll ...
      LG, Monika

      Löschen
  4. Das liest sich total spannend! Und aussehen tut es auch schon sehr vielversprechend.Und ja, Handnäherei ist irgendwie auch sehr meditativ/ entspannend finde ich. Das bin ich ja von meinem Schmuck gewohnt, das ist ja auch alles Handstichelei. Auch was Du sagst, dass man dann einen ganz anderen Bezug zum Werkstück hat ist sehr einleuchtend. Bin gesspannt aufs fertige Stück!
    LG Dodo

    AntwortenLöschen