Sonntag, 8. Januar 2017

Woll-Blazer / Woolen Jacket


Im letzten Post habe ich euch schon einen kleinen Blick auf meinen Wollblazer werfen lassen, den ich euch heute etwas genauer vorstellen möchte.

In my last post you got a glimpse of my wool jacket, which I will show you today in detail.




Der Stoff ist ein Wolltweed, den ich beim letzten Stoff-Sonderverkauf bei Betty Barclay ergattert habe. Ich bin 3 x darum herumgeschlichen, bis ich ihn mir gekauft habe. Der Schnitt ist mein angepasster Burdaschnitt, den ich schon einmal hier und hier und hier verarbeitet habe.

The fabric is a wool tweed from an outlet fabric sale. It took some time, but finally I decided to buy it.The pattern is my fitted pattern from Burdastyle …., which I already showed here and here and here.

Das Nähen ging sehr leicht von der Hand. Wolle lässt sich gut nähen und bügeln, und auch das Einhalten des Stoffs bei den Ärmeln ist recht einfach. Jedoch sind viele Wollstoffe natürgemäß ein wenig kratzig, so auch dieser, was im Nackenbereich ein wenig unangenehm sein kann. Deshalb habe ich ein breites Samtband in der Farbe des Futters am Nacken eingenäht.


Sewing with wool is easy. It’s easy to iron and the fullness of the sleeve is easy to handle. But many woolen fabrics are scratchy, thus also this one. This would be a problem for me in the neck area. So I sewed in a wide velvet ribbon in the colour of the lining, what makes this area now very cosy.



Eine Herausforderung war wieder der Verschluss: Nach langer Suche fand ich Knöpfe, die jedoch für meine Knopflochautomatik an der Nähmaschine zu groß sind. Bei einem Nähtreff probierte ich dann die verschiedensten Maschinen durch, aber der Stoff ist im vorderen Bereich durch die Einlagen so dick, dass keines der Knopflöcher gleichmäßig bzw. schön geworden wäre. Also entschied ich mich – nach Beratung durch meine Freundin Margit – nur Häkchen und Ösen, wie bei den Chanel-Jäckchen, anzubringen. Ist zwar für diese Blazerform eher ungewöhnlich, hält den Blazer aber extrem schlicht. Dadurch sitzt der Blazer jetzt etwas lockerer, was wegen der Weihnachtskilos nicht das schlechteste ist :-). Vielleicht werde ich aber auch noch Druckknöpfe anbringen und die Knöpfe nur aufnähen.

A challenge again was the closure of the jacket: Searching a long time I finally found buttons, but too large for the automatic buttonhole of my sewing machine. At a sewing circle I tried several sewing machines, but the fabric was so thick in the front area (due to the linings), that none of the buttonholes was a beauty. So I decided - after discussing it with a friend of mine - for hooks and eyes, as known from Chanel jackets. Unusual for this kind of jacket, but it makes it very plain. For this reason the jacket fits loosely  - that's not bad for the Christmas weight :-). Maybe I will sew on some snaps and the buttons only for fake. 


Auch auf eine Borte, die ich vorher im Sinn hatte, habe ich verzichtet. Der Stoff sollte alleine wirken.

I also forwent a braid. The fabric should act for itself.
Natürlich ist Wolle sehr warm, weshalb der Blazer im Büro schnell einmal zu warm ist. Der Blazer wird daher wahrscheinlich ein Begleiter in der Übergangszeit. 

Of course wool is very warm. So this jacket is not the first choice for office. So it will be mainly worn in spring and autumn instead of a coat.


Kommentare:

  1. Sehr schön! Mir gefällt die Haken/Ösen-Verschlusslösung eigentlich gut. Falls sie dich dennoch nicht ganz überzeugt, wären handgenähte Knopflöcher vielleicht eine Alternative? Das ist zwar aufwändig, aber bei einem so schönen Stück sicherlich lohnend.

    viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbarer Stoff - wieder ein Multi-Kombinationstalent, dieser Blazer.
    Liebe Grüße!
    Sandra

    AntwortenLöschen