Sonntag, 16. November 2014

Noch ein wunderschöner Herbsttag / Another Sunny Day in Autumn

Das Wetter beschert uns heute, Mitte November, noch einmal viel Sonne und warme Temperaturen, wie gemacht für ein paar Fotos der neuen Jacke, auch wenn es dadurch ein paar Licht-/Schatten-Reflexe gibt.

The weather is, for a day in November, once more amazingly sunny and warm. Made for some photos of my new jacket, even though the light produces some reflexes in the face.

Ich habe die Jacke diese Woche schon einmal ins Büro getragen, genau in dieser Kombination. Nach dem ersten Tragen war klar, dass ich die Jacke noch etwas tailliere, sie war mir zu kastig. Auf den Fotos seht ihr jetzt das Endergebnis.

This week I already wore the jacket in office, in exactly this combination. After wearing it the first time, it was clear for me to alter it in the waist, to slim it there for a more skinny fit. Before it was a bit too boxy. Here on the photos you see the jacket already after the alteration. 





Die Jacke kann auf zwei Arten getragen werden:

- den Reißverschluss nur auf ein paar cm geschlossen und mit offenem Revers

You can wear the jacket in two ways:

- the zip closed only a few centimeters and with open lapel


- oder mit dem RV ganz geschlossen

- or with fully closed zip



Wobei ich die offene Variante bevorzuge.

Die Jacke ist zwar wattiert, aber so dünn, dass ich sie sogar an kalten Tagen als Blazer-Ersatz tragen kann.

Whereas I prefer the open variant. 

Though the jacket is padded, it is so thin that I can wear it on cold days instead of a blazer.

Und hier blitzt das schöne, gestreifte Futter vor.

And here you get a glimpse of the striped lining.



Mit dem Ärmel an diesem Schnitt bin ich nicht ganz zufrieden, er hat keinen schönen Fall, und an der vorderen Armkugel muss auf wenigen Zentimetern enorm viel Weite eingehalten werden, was bei dem Nylonstoff nicht einfach war.

I'm not very satisfied with the sleeve of this pattern. It doesnt't  fit properly, and on the front of the sleeve cap I had to ease a lot of fulness within a very short distance. This wasn't easy with this fabric.

Ärmel sind wohl ein Thema, mit dem ich mich mal gesondert beschäftigen muss, hier fehlt mir einfach das nötige Know-How. Wie geht ihr mit den Ärmeln an den Schnitten um? Wird bei euch viel geändert? Wie beurteilt ihr den Fall?

Sleeves are a topic I have to deal with another time. I do not have the necessary know-how. How do you deal with sleeves? Do you alter them? How do you judge the fitting of a sleeve?

Kommentare:

  1. Hallo Mona, die Jacke ist ja wieder sehr schick geworden. Mir gefällt die offen getragene Variante an dir auch besser, geschlossen sieht sie sehr "angezogen" aus. Aber du hast Recht, der Fall des Ärmels lässt zu wünschen übrig. Für mich sieht es so aus, als ob der Ärmel vorn zuviel Stoff hat, als ob er unterherum nach vorn gedreht wäre. Aber die Schultermarkierung hast du ganz sicher richtig gesetzt, da sieht es auch noch passend aus. Könnte es sein, das am Schnitt die Unterarmmarkierungen nicht richtig sind?
    Grüßlis von Ina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ina! Die Ärmel sollten eigentlich richtig drinnen sein, ich hab sie hundertmal gedreht und die Passzeichen begutachtet - die Markierung von Burda lässt da leider etwas zu wünschen übrig. Vielleicht habe ich da trotzdem einen Fehler drin. Ich weiß es nicht. Es kann aber auch zum Teil daher kommen, dass ich die Ärmel aufgespreizt habe, weil sie sonst so eng sind. Vielleicht war das zu viel des Guten?

    LG, Monika

    AntwortenLöschen
  3. Jacken und Ärmel wie auch alle Arten von Kragen - immer wieder eine Herausforderung.
    Ich habe festgestellt, dass - obwohl wir alles seit der 80-er Zeit - eigentlich Schulterpolster nicht mögen, die aber für die Passform und Sitz unerlässlich sind. Die müssen nur etwas - für die eigenen Schultern/Form - mal mehr mal weniger abgespeckt werden und dann sind die Ärmelfische genau so wichtig, in meinen Augen. Aber die müssten auch genau passen. Es macht einfach eine schöne Armkugel und der Fall des Ärmels wird dadurch auch begünstigt. Die Kunst ist, es im Richtigen "Maß", damit meine ich dicke des Stoffs, oder die Wahl des Materials welches zur Jacke passt, auszuwählen und einzunähen - mit der Hand! - es soll ganz locker sein und nichts verziehen. Es ist wirklich ein Puzzelspiel und es gibt nicht DIE Lösung für alle Jacken, weil jedes Material auch wieder anders fällt. Probier, probieren und experimentieren ist glaube ich der Weg zu Erkenntnis. (Meine ersten Experimente habe ich an dem Trenchcoat gemacht - etwas zu viel von Watte für den Ärmelfisch) Auch wenn es Dir jetzt nicht viel Hilft für Deine Jacke, die offen - ohne viel Schnick-Schanck aussieht. Liebe Monika, die Absteppungen sind sehr interessant. Vielleicht hast Du etwas Kunstfell und machst ein Loop, wenn Du die Jacke geschlossen hast, kannst Du den kleine Loop umbinden und schon schaut jeder darauf und nicht mehr auch die Ärmel ;) Was ich mir zu diesem Bronze-Braun ton auch gut vorstellen könnte, ist ein kleines Leo-gemusterten Schal/Tuch in den Farben dunkelbraun/cognac/camel. Das wären glaube ich auch Deine Farben;)
    Viel Freude beim Stylen, denn Deine Steppjacke ist echt schön, kein typischer sonst üblicher Steppjackenlook. (PS. Vielleicht ein paar Lederdetails drauf, von dem Kunstleder ? - könnte super zum "Biker-Look" der Jacke passen und lenkt auch wieder ab oder macht es noch mehr interessant) LG Anita

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anita!

    Danke für deinen ausführlichen Kommentar! Ja, die Ärmel ... Ich habe schon Ärmelfische drin, ohne wären die Ärmel richtiggehend "zusammengefallen". Vielleicht mach ich vorne noch eine zweite Lage rein. Auf Schulterpolster habe ich diesmal verzichtet, das war mir zu viel (ich habe übrigens Schulterpolster geliebt und hab sie noch bis weit in die 90er-Jahre hinein getragen).

    Es ist jetzt nicht so, dass mir die Ärmel gar nicht gefallen, so dass ich die Jacke nicht anziehen würde.

    Wenn wir ehrlich sind, sehen solche Dinge eh nur wir Näherinnen. Alle anderen sehen das fertige Stück im Ganzen und bewundern es, ein schlechter Ärmelfall fällt denen gar nicht auf. Ich war ja früher auch nicht anders.

    Und eines muss ich auch noch sagen: der Ärmel fällt natürlich aufgrund des Vlieses auch ein bisschen anders als sonst. Er schoppt im Unterarmbereich ein bisschen, sobald ich den Arm anwinkle. Das kommt aber wirklich vom Stoff.

    Ich will die Jacke jetzt nicht schlechter machen als sie ist. Ich bin ganz zufrieden, aber etwas zum Kritisieren brauche ich immer. ;-). Sonst würden wir uns ja nicht weiter entwickeln.

    LG, Monika

    AntwortenLöschen