Donnerstag, 24. April 2014

Resteverwertung / Using up Leftovers

Ich hab ein wenig Resteverwertung betrieben. Könnt ihr euch noch an dieses Kleid erinnern? Aus besticktem Lycra. Vom Stoff war noch ein Rest übrig, gerade genug für ein Kurzarmshirt.

I used up some fabric rests. Do you remember this dress? There was a fabric rest, enough for a short sleeved top.

Da ich mit meinem selbst konstruierten Schnitt nicht wirklich zufrieden bin (die Ärmel sind zu eng, der Rücken zu breit - es wären einige Änderungen am Schnitt notwendig gewesen), habe ich ein gekauftes Shirt, welches gut passt, als Basis für meinen neuen Schnitt verwendet:

My self drafted pattern doesn't satisfy me (the sleeves are too small, the back too wide - the pattern would need several alterations), I took an RTW top and used this for a new pattern:




Von diesem Shirt habe ich den Schnitt abgenommen (Folie auflegen und durchzeichnen) und ein neues Shirt genäht. Zu diesem Stoff passen ganz gut Puffärmelchen, weshalb ich den Schnitt an der Armkugel etwas aufgedreht habe:

I took a piece of foil and copied the single pattern pieces. For this top I had in mind some puffed sleeves, so I extended the pattern at the sleeve cap:

 

Den Ausschnitt habe ich etwas verkleinert, und tadaaa! Das ist jetzt das neue Shirt:

The neckline I made a bit smaller and tadaaa! This is the new top:


Zum Einfassen des Halsausschnittes konnte ich den unbestickten Stoffrand verwenden. Ein schnell gemachtes Shirt, mit der Overlock und der Cover genäht. Und jetzt habe ich wieder einen guten Grundschnitt.

For the binding of the neckline I could use the non embroidered edge of the fabric. A quick sewn top, sewn with the overlock and the coverlock. And now I have another basic pattern.

Kommentare:

  1. Mooi shirt is het geworden en fijn is dat om een goede basis te hebben.

    Corina

    AntwortenLöschen
  2. I never would have thought of using foil! I love the look.

    AntwortenLöschen