Montag, 21. Mai 2012

Nach ein paar Tagen Sendepause melde ich mich zurück. Ich bin gestern rückfällig geworden und hab mich überreden lassen, zum Stoffmarkt nach München mitzukommen. 2 Stunden hin und 2 Stunden zurück - nur wegen Stoffen - Hobbyschneiderinnen sind halt wirkliche Stoffjunkies.


Ich hab mich aber dezent zurückgehalten und versucht, nicht zu viele Stoffe in meinen Rucksack zu packen. der war ohnehin schon schwer genug :-).




Mit nachhause durften 3 Lycras für Dessous, 3 Jersey-Coupons (reichen für ein Kleid oder ein Langarm-Shirt), und ganz vorne ein wunderbarer Viskose-Jersey mit Musterverlauf, der soll zu einem interessanten Kleid genäht werden.


Weiters gingen mit einige Overlock-Konen, 2 Falzgummis, 1 Dessousspitze, 1 Schnittmusterheft und ein bisschen Kleinzeugs. Alles in allem unter 100 EUR, also noch moderat. Und hätte es mehr Dessousmaterial gegeben, wäre ich wahrscheinlich schwach geworden. ABER: schon wieder das Stofflager aufgefüllt anstatt es zu leeren :-(. Eigentlich müsste ich jetzt 15 Stoffe in 15 Wochen abbauen ...


Nicht, dass ihr glaubt, ich wäre faul gewesen. Letzte Woche habe ich noch ein paar Herzkissen fertiggestellt, die ich öfters mal für Brustkrebspatientinnen mache. Zugeschnitten und genäht waren sie schon, diese zählen also nicht zu meinem Stoffabbau. Am Donnerstag habe ich sie noch gefüllt und zugenäht, und sie sind schon in einem Reha-Zentrum angelangt, wo sie hoffentlich den operierten Frauen eine kleine Freude machen.




Wer mehr über diese Aktion erfahren möchte: Herzkissen - Patchworkgilde Austria


Ja, und dann habe ich auch meine Jacke begonnen. Und zwar wird es das Modell 10 P aus der aktuellen Anna extra Moden zum Selbernähen (AE107). Im Gegensatz zum Original werde ich die Jacke jedoch füttern.




Nachdem ich mit einem alten Stoff ein Probemodell gemacht habe, habe ich schon einige Änderungen in den Schnitt eingebaut, so habe ich die Kellerfalte an der rückwärtigen Mitte eliminiert und stattdessen eine an den Körper angepasste Rückennaht gemacht. Weiters habe ich – wie immer bei meinen Schnitten – die Länge zwischen Schulter und Brustpunkt verkürzt und den Schulterpunkt weiter nach innen gesetzt. Den Ärmel muss ich nun auch noch entsprechend abändern, da die Armkugel sonst nicht mehr passt. Weiters habe ich im Rücken unterhalb der Taille etwas Weite zugegeben und vorne etwas weggenommen, da die Seitennaht nach hinten zog.


Heute werde ich zumindest die Jacke bis aufs Futter fertigstellen – soweit mein Plan – dann gibt es wieder etwas zu sehen.



1 Kommentar:

  1. Liebe Mona,
    vielen Dank für Deine schönen Herzkissen, sie werden gebraucht. Ein großes Lob für Deinen tollen Blog. Ich denke, Deine Freundin hat sich sehr gefreut.
    Liebe Grüße
    Erika

    AntwortenLöschen