Samstag, 14. April 2012

Frühjahrsmantel

Das erste Mal gibt's in diesem Blog etwas anderes als Dessous zu sehen. Schon lange habe ich mir vorgenommen, einen Frühjahrsmantel zu nähen. Material war vorhanden, ein regenabweisender Stoff in einem orangerot, der sich fast wie eine ganz dünne Plane anfühlt. Nach einem passenden Schnitt wurde lange gesucht. Die meisten Schnitte in meiner Größe sind Trenchcoats mit doppelreihigem Verschluss, was ich absolut nicht mag, auch Raglanärmel kommen für mich nicht in Frage. Also in alten Burdas geschmökert und in der 2/2005 fündig geworden.


Ein schmal geschnittenes Modell mit aufgesetzten Taschen. Gut, bei den Taschen bin ich mir noch nicht sicher. Laut Schnitt sind Reißverschlusseingriffe vorgesehen, da geh ich noch einmal in mich, ob ich die wirklich will.

Die Teile lagen auch schon zugeschnitten 3 Wochen herum, bevor ich mich die letzten Tage endlich aufgerafft habe, die ersten Nähte zu machen.


Das ist der momentane Stand. Jetzt warte ich auf den Besuch einer Freundin, damit sie mir die Rücken- und Schulterbreite begutachtet. Trennen ist bei diesem Stoff schwer möglich, da die Einstiche sichtbar bleiben. Nun ja, eine echte Herausforderung. Hoffentlich kein Teil für die Tonne.

Und in der Zwischenzeit widme ich mich der Flickwäsche, der Berg wächst auch sukzessive, und träume von meinen nächsten Dessousteilen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen